Artikel   =>  7486 - Abschlussbericht 2014

7486 - Abschlussbericht 2014

1. Ausgangssituation

Die Nordhälfte des Quadranten 7486 wurde bereits im Jahr 2011 geöffnet und der Abtrag begonnen. In diesem Jahr konnten schon die jüngsten Verfüllschichten und die Oberfläche des jüngeren spätbronzezeitlichen hethitischen Tempels freigelegt werden. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits vier Segmente in der typischen Bauweise Konglomerat – Lehmziegel – Konglomerat im Planum zu erkennen und ebenfalls ein Architkektur andeutender Buckel aus gebranntem Lehm im Südosteck des Halbquadranten. Aufgrund der in 2011 aus zeitlichen Gründen durchgeführten Abträge in 'Packungen', also mehrerer in einem Locus zusammengefasster Schichten, stellte sich die Ausgangssituation der Kampagne 2014 als ein Planum in der Osthälfte ( Locus:7486:018 ) und eine vom Westprofil nach Osten bis zur Mitte abfallende Schicht ( Locus:7486:019 ) dar. Deren Höhen unterschieden sich aufgrund des starken Gefälles und einer künstlichen Stufe an der Kontaktstelle der Loci stark.

                                  

 

 

 
 
1. Ausgangssituation
 
2. Grabung
 
2.1 Ziele für 2014
 
2.2 Arbeitsverlauf und Mitarbeiter
 
3. Befundlage
 
3.1 Verfüllschichten des Tempelinnenhofes
 
3.2 Architektur
 
3.2.1 Jüngere spätbronzezeitliche Mauer
 
3.2.2 Ältere spätbronzezeitliche Mauer
 
3.2.3 Andere Architekturelemente
 
4. Quadranteninterne Stratigraphie
 
5. Kollektionen, Proben und Funde
 
6. Zusammenfassung und Ausblick
 
 
Kategorie
Berichte 2014
Angelegt von
Julia Elicker
Anlage
26.09.2014 18:16
letzte Änderung
28.09.2014 00:37
durch
Julia Elicker
   
 

 

 

© Oymaagac-Nerik-Forschungsprojekt 2005 - 2015      |      erstellt von datalino 2008 - 2015      |      Kontakt      |      Impressum